Suche

Paartherapie

„Liebe besteht nicht darin, dass man einander anschaut, sondern dass man gemeinsam in dieselbe Richtung blickt.“ -- Antoine de Saint Exupery

 

Was ist Paartherapie?

Das Streben nach Liebe und Geborgenheit ist eines der grundlegendsten menschlichen Bedürfnisse. Es ist verwandt mit unserem Sehnen nach Partnerschaft, in welcher Form auch immer wir sie uns vorstellen. Für viele Menschen sind die Liebe und das Leben in einer Beziehung eine Quelle des Glücks, aber auch häufig eine Ursache für wiederkehrende Leidenserfahrungen.

In unserer Praxisgemeinschaft bieten wir therapeutische bzw. beratende Hilfe und Unterstützung in Einzel- als auch in Paargesprächen für Paare, die sich am Anfang Ihrer Beziehung befinden und präventiv Hilfe in Anspruch nehmen möchten, weil einer oder beide erkennen, dass ihre aktuelle Beziehung nach ähnlich (destruktiven) Mustern zu verlaufen scheint, wie vorherige Beziehungen.

Daneben bieten wir Hilfe an für Paare, die sich nach einer längeren „Leidenszeit“ Unterstützung von einem unparteilichen Außenstehenden wünschen.

Häufige Konfliktthemen und Gründe, eine Paartherapie zu beginnen, sind:
• Unterschiedliche Bedürfnisse von Nähe und Distanz
• Unterschiedliche Lebensentwürfe (z. B. Kinderwunsch: ja oder nein)
• Beziehung außerhalb der Partnerschaft
• Sexuelle Unzufriedenheit
• Unterschiedliche Ansichten in der Kindererziehung
• Konflikte in „Patchwork-Familien“
• Streit über finanzielle Angelegenheiten
• Ungünstigen Kommunikationsmustern (Kommunikation findet nicht mehr statt / häufige Streitereien)
• Trennungssituationen

Manchmal sind es auch Veränderungen der Lebensumstände, die den Einzelnen, ein Paar bzw. die Familie in schwer fahrbare Gewässer führen (z. B. die Geburt eines Kindes, ein Wohnortwechsel, Arbeitslosigkeit, Pensionierung, Krankheit, Auszug der Kinder aus dem Elternhaus, etc.).

 

Welche Veränderungen können Sie durch die unterstützende Beratung in unserer Praxis erreichen?

• Mit Hilfe einer Moderatorin (Therapeutin) wird Ihnen als Paar Raum gegeben, sich gegenseitig auszutauschen und eine Entschärfung der Konfliktsituation herzustellen
• Es kann ein respektvoller und achtsamer Umgang mit sich selbst und dem/ der Partner/in hergestellt werden
• Die bestehende Kommunikation kann gestärkt werden, destruktive Kommunikation rechtzeitig erkannt und ein für beide Seiten konstruktiver Kommunikationsstil entwickelt werden
• Neue Sichtweisen und Lösungsmöglichkeiten können entwickelt werden, die festgefahrene Blockaden lösen und zu einer Verbesserung der Beziehung und damit der Lebensqualität beitragen
• „Alte Verletzungen“ finden in der Therapie einen Rahmen, in dem sie thematisiert werden und anschließend heilen können
• Destruktive Verhaltensmuster jedes Einzelnen können erkannt und ein neuer Umgang erlernt werden
• Hintergründe für Konflikte können entdeckt werden (wie z. B. das Verstehen der Einflüsse der Herkunftsfamilie, etc.)
• Es kann wieder mehr Verbundenheit hergestellt werden (Kontakt zueinander intensivieren, „Zusammengehörigkeitsgefühl“ entwickeln)

 

Wie sieht der Ablauf aus?

Zunächst wird ein Erstgespräch stattfinden. Dies dient dem gegenseitigen Kennenlernen und beide Partner bekommen die Möglichkeit, die Problemlage aus ihrer Sicht zu schildern und dabei auch dem jeweils anderen zuzuhören. Dies kann bereits ein erster Schritt zur Verbesserung des Beziehungsklimas sein, da meist schon die Anwesenheit eines allparteilichen Moderators entlastend wirken kann.

Im weiteren Verlauf bieten wir Ihnen an, mit Ihnen gemeinsam Ziele der Beratungshilfe zu erarbeiten:
• Was sollte sich ändern?
• Was sollte bleiben wie es ist?
• Wie könnte eine Beziehung aussehen, die Ihren eigenen als auch gemeinsamen Werten entspricht?
Im Rahmen der Beratungshilfe bieten wir Ihnen als Therapeuten Raum, sich konstruktiv miteinander auszutauschen. Es ist uns ein besonderes Anliegen, einen respektvollen und achtsamen Umgang aufzubauen und sie in einer förderlichen Kommunikation zu unterstützen, die sowohl eigenes Mitteilen als auch Zuhören beinhaltet. Als Berater unterstützen wir einerseits Ihre bereits vorhandenen konstruktiven und aufbauenden Verhaltensweisen und helfen Ihnen andererseits dabei, den eigenen Zielen und Werten entgegenstehenden Verhaltensweisen zu erkennen und aufzugeben.

Wir sehen uns als Berater dabei nicht als „Experten“ Ihrer Beziehung, sondern eher als achtsame, wohlwollende Beobachter, die Ihrem individuellen und gemeinsamen Potential zu Wachstum verhelfen und Sie hinführen zu dem Führen einer Beziehung, die Ihren gemeinsamen Werten und Zielen entspricht.

Gerne können Sie einen Termin für ein zeitnahes und unverbindliches Erstgespräch mit uns vereinbaren.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Paartherapie eine Selbstzahler-Leistung ist und nicht von der Krankenkasse übernommen wird.

Links:
Kontaktformular

 

Datum der letzten Aktualisierung

Juli 2014

 

 

 
 
     

© paul & kollegen 2020