Suche

Psychotherapie an Wendepunkten

 

Das Leben läuft nicht immer so, wie wir es gerne hätten. Plötzlich geschehen Ereignisse, die uns aus der Bahn werden, das Leben gerät aus den Fugen und nichts ist mehr, wie es einmal war. Hierunter fallen beispielsweise der Verlust eines geliebten Menschen, die Diagnose einer schweren Erkrankung oder der Verlust des Arbeitsplatzes. Aber auch weniger gravierende oder absehbare Ereignisse, wie z.B. der Eintritt in das Rentenalter können uns aus dem Gleichgewicht bringen.

In derartigen Situationen erleben wir das Vorhandensein einer sogenannten Realitätskluft. D.h., es existiert eine Kluft zwischen dem, was wir uns eigentlich wünschen und dem, was die Realität bietet.

Therapeutische Übungen der Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT) beinhalten verschiedene Schritte, welche uns dabei helfen, die Herausforderungen des Lebens zu meistern und zu einem Gefühl von innerem Frieden und Lebendigkeit zu finden, selbst wenn unsere Träume nicht wahr werden, wir unsere Ziele nicht erreichen oder wenn das Leben uns hart oder ungerecht erscheint.

Im Rahmen der Therapie unterstützen wir Sie Therapie dabei, verschiedene Fertigkeiten zu erlernen bzw. ihr Repertoire zu erweitern.

Beispiele hierfür sind das Erlernen eines freundlichen Umgangs mit sich selbst, „den Anker werfen“ und etwas zur Ruhe kommen, eine klare und positive Haltung einnehmen und selbst in schweren Zeiten erkennen, was das Leben noch an Schönem für Sie bereithält.

 

Datum der letzten Aktualisierung

Juli 2014

 

 

 
 
     

© paul & kollegen 2020